Dienstag, 01. Juni 2004

Nachlese auf den Euroride 2004

Nun ist sie schon vorbei, die Fahrt mit dem Renner von Calpe nach Bern. Eigentlich Schade. Denn nach den beiden Ruhetagen über Pfingsten, könnte ich mir durchaus nochmals eine Woche Velofahren vorstellen.

Andererseits: es ist sehr schön und befriedigend, wenn Erlebnisse genau im schönsten Moment beendet werden können.

Der ganze Euroride 2004 war ein schönes Erlebnis. Alles hat gestimmt. Angefangen von der Kameradschaft von Gleichgesinnten, über die Betreuung durch das Leiterteam von funforbike, der sprichw?rtlichen und gelebten Rundumbetreuung der beiden Fahrer von Besenwagen und Transportwagen bis hin zum Wetter. Ich hatte mich während 14 vollen Tagen um nichts anderes zu k?mmern, als um das Velofahren. Alles war jederzeit griffbereit: unsere Verpflegung war t?glich mehrmals ausreichend und abwechslungsreich organisiert, Hotelschl?ssel waren wie von selbst einfach da, der Abstellraum f?r das Velo war immer bereit. Selbst der Velomechaniker hatte immer ein offenes Ohr und Auge.

Was stand auf dem Besenwagen: “Veloferien, nur schöner.” und was könnte das sein? das Paradies.










    weiter sagen mit:

    • Del.icio.us
    • E-mail
    • Evernote
    • Facebook
    • Google Bookmarks
    • LinkedIn
    • Mister Wong
    • MySpace
    • Technorati
    • Tumblr
    • Twitter
    • Yahoo! Bookmarks




von Urs, am 01.06.04 um 00:42
in 2004 Euroride

Permalinkgrosse Darstellung