Als Aargauer unterwegs

Auf schmalen Reifen in Andalusien

Artischocke

29. April 2017
nach Urs
Keine Kommentare

Radfahrt
Nachmittags

bewoelkt

61.67KM

556 HM
2:22 H

Zu den Artischocken und den KaktusblĂĽten

Gestern, die Fahrt in der Regenpause, es wäre nur ein kleiner Umweg gewesen, doch niemand hatte wirklich Lust auf einen Abstecher zu den Artischocken. So entschloss ich mich heute, dort nochmals vorbei zu schauen. Immerhin war die Wetterlage etwas sicherer und die Strassen grösstenteils auch trocken.

Ich kehrte die Runde um. Fuhr zu erst nach Mojacar Playa. Der ehemalige Wasserkreisel wurde vor kurzem umgestaltet. Man hat jetzt dem Indalo, dem Wahrzeichen der Gegend, einen gebĂĽhrenden Platz gemacht. Vielleicht etwas schlicht, aber unĂĽbersehbar steht er mitten auf einem der grösseren Kreisel hier an der KĂĽste.

Indalo im Kreisel

Indalo im Kreisel

Danach fuhr ich ins Hinterland. Weiterlesen →

Kehrichtpässchen

28. April 2017
nach Urs
Keine Kommentare

Radfahrt
Vormittag

stark_bewoelkt

Nachmittags

stark_bewoelkt

55.05KM

549 HM
2:19 H

Runde in der Regenpause

Es kommt selten vor, dass es hier regnet. Erst das zweite Mal in den zwei Monaten, so dass wir unsere Fahrten und Ruhetage anpassen mĂĽssen. Den gestrigen Regentag, konnten wir noch mit einem verschobenen Ruhetag ĂĽberbrĂĽcken. Heute mussten wir auf die Königsetappe verzichten. Es wäre zu kalt und vermutlich auch neblig in der Höhe gewesen. So begnĂĽgten wir uns fĂĽr heute mit einer eher flacheren Runde durch das Hinterland.

Hotelausfahrt zum Meer hinunter

Hotelausfahrt zum Meer hinunter

Ein StĂĽck dem Meer entlang nach Norden, dann bei Palomeras ins Hinterland und ĂĽber das neu in unseren Fahrten vorhandene Kehrichtpässli. Weiterlesen →

Tunnelportal

27. April 2017
nach Urs
4 Kommentare

Auf der Via Verde nach Hause?

Spanien hat gut 2000 KM Via Verdes, Eisenbahnlinien, die irgendeinmal gebaut wurden, wieder ausser Betrieb genommen wurden, oder auf denen auch nie ein Zug gefahren ist. Auch Frankreich soll weit ĂĽber 3000 KM unbenutzte Bahnlinien besitzen. Sogar die Schweiz hat deren 40 KM. Viele Kilometer stillgelegte oder nie benutzte Einsenbahnlinien werden europaweit auch unterhalten und können tatsächlich mit dem Rad, vielleicht nicht immer mit dem Rennrad, befahren werden. Diese Angaben habe ich aus einem Verzeichnis „Bahntrassenradeln – Bahntrassenradwege in Europa“ entnommen. Rein statistisch gesehen ist der Titel dieses Postings gar nicht so falsch. Nur liegen halt nicht alle diese Bahnlinien zwischen Mojacar (Andalusien / SĂĽdspanien) und Brugg (Schweiz) 🙂 .

Bahntrassee in der Via Verde

Die Idee mit den Via Verdes kam mir, als fĂĽr mich feststand, nicht wieder auf dem gleichen Weg mit Rennrad und Gepäck zurĂĽck in die Schweiz zu fahren. Weiterlesen →

Murcia

26. April 2017
nach Urs
Keine Kommentare

Radfahrt
Vormittag

dunstig

Nachmittags

dunstig

92.54KM

837 HM
3:34 H

Abstecher nach Murcia

Wir befinden uns hier am nördlichen und östlichen Rand von Andalusien. So führen ein paar wenige unserer Touren über die Provinzgrenze nach Murcia.

Wir werden vom Rückenwind vorerst zügig der Küste entlang und später ins Landesinnere gestossen. Vorbei an den Kreiseln der Umfahrungsstrasse von Pulpi. Beinahe hätte ich die Abzweigung verpasst. Ein grosses Gebüsch verdeckte die ansonsten gut sichtbare Tafel. Schon bald gelangten wir auf einer schönen Strasse in einen richtig fruchtbaren Taleinschnitt.

Zwischen Zitronen und Grapefruitsbäumen

Zwischen Zitronen und Grapefruitsbäumen

Anfänglich standen beidseits der Strasse Orangenbäume. Weiterlesen →

Sierra Cabrera

25. April 2017
nach Urs
Keine Kommentare

Radfahrt
Vormittag

dunstig

Nachmittags

dunstig

114.41KM

1979 HM
5:24 H

Cariatiz, Via Verde und Sierra Cabrera

In den letzten Tagen ist es hier zwar weiterhin immer noch sehr warm, manchmal zwar etwas windig, doch die Fernsicht scheint laufend abzunehmen. Während der letzten Nacht sind offensichtlich ein paar Regentropfen vom Himmel gefallen. Der Balkon vor meinem Hotelzimmer war jedenfalls nass. Doch der Sicht in die Ferne half dieser Regen überhaupt nichts.

Unsere Tour führte heute sehr bald ins Hinterland. Wir kurbelten unter anderem auf dem Cement-Trail in die Höhe, vorbei an kleinen Dörfchen mit viel blühenden und süss duftenden Rosensträuchern im Garten und erreichten so bald nach Cariatiz den vorerst höchsten Punkt.

Cariatiz

Cariatiz

Normalerweise sieht man von hier bis hinĂĽber in die letzten, verschneiten Ausläufer der Sierra Nevada. Doch heute verlor sich unser Blick im Dunst irgendwo schon kurz nach den ersten HĂĽgeln. Weiterlesen →